Charlotte Zeiler}

Über mich

  • geboren 1971 in Dresden
  • mit 18 Jahren über Ungarn nach Westdeutschland geflüchtet
  • Ausbildung zur Krankenschwester
  • seither tätig auf einer interdisziplinären Intensivstation (Teilzeit)
  • wohnhaft mit Familie in der Nähe von Köln
  • interessiert an Kunst, Kultur und Geschichte. Ganz besonders die der italienischen Renaissance und des flämischen Barocks
  • ausgestattet mit einer blühenden Phantasie und der Lust, diese in spannende Geschichten zu verpacken
  • brennt für alles, was mit Literatur zu tun hat und möchte eines Tages nichts anderes mehr machen

Von der Debüt-Autorin zur Vermittlerin (#buchagentin) für Lesungen

  • Freiberufliche Autorin mit vielen Lesungen.
  • Irgendwann habe ich gemerkt, dass mir die Lesungs-Akquise mehr Spaß als das eigentliche Schreiben macht.
  • Nach der Buchmesse in Leipzig (2019), wo ich mit meinem "alten" Buch von 2016 vier Abendveranstaltungen hatte, habe ich - zunächst versuchsweise - auch für befreundete Autoren Lesungen vermittelt.
  • Durch Weiterempfehlung kamen dann immer mehr Autoren dazu.
  • Ich knüpfte viele Kontakte und vergrößerte peu a peu mein Netzwerk. Es besteht derzeit aus fast 3.500 Kontakten und ich bekomme mittlerweile Veranstalter-Anfragen, die ich noch nicht alle bedienen kann.
  • Ich arbeite gerne kreativ und setze mich mit dem angebotenen Buch und dem Autor auseinander, um die Erfolgschancen für eine Vermittlung zu erhöhen. (keine Bewerbung "ins Blaue")
  • Meine Stärke ist die aktive Akquise. Ich arbeite schnell, gewissenhaft und lasse mich von Absagen nicht entmutigen.
  • Ich nehme nur Autoren auf, die ich, in irgendeiner Form (am liebsten aber persönlich) schon einmal lesen gehört habe.
  • Gefragt sind Lesungen, die das Publikum unterhalten und interaktiv einbeziehen. (Szenische Lesungen, Anekdoten, Fragen & Antworten u.v.m.)
  • Seit dem 01.01.2020 ist meine Seite www.charlotte-zeiler.de online.

Nicht jedes Buch und nicht jeder Autor ist für mich vermittelbar. Dies teile ich nach der Registrierung und wenn möglich, vor der Freigabe mit.

"Bücher sind kein geringer Teil des Glücks. Die Literatur wird meine letzte Leidenschaft sein."
[König Friedrich II. "Der Große"]